Aufnahme in unsere Werkstatt

Wenn sie bei uns arbeiten wollen:

Dann rufen Sie unseren Sozial-Dienst an.
Oder schreiben eine E-Mail.
Dann machen wir einen Termin mit Ihnen aus.
Bei dem Termin schauen Sie sich die Werkstatt an.
Und besprechen wichtige Sachen.
Zum Beispiel:
Was brauchen Sie damit Sie bei uns arbeiten können.

Hier erklären wir:
Wie läuft das in der Werkstatt:

 

Sie kommen zuerst ins Eingangs-Verfahren.
Das dauert drei Monate.
Sie lernen die Werkstatt kennen.
Sie lernen den Tages-Ablauf kennen.
Sie lernen die Leute kennen.

 

Sie können verschiedene Arbeiten ausprobieren.
Sie überlegen dann:
Welche Arbeit gefällt mir?
Was möchte ich arbeiten?
Am Ende vom Eingangs-Verfahren wird ein Plan gemacht.
Darin steht:
Was Sie arbeiten möchten.
Und welche Unterstützung Sie brauchen.

Danach kommt der Berufs-Bildungs-Bereich.
Wir sagen kurz: BBB.
Er dauert oft 2 Jahre.
Der BBB hilft Menschen mit Behinderung:
Sie können sich auf das Arbeits-Leben vorbereiten.
Sie lernen verschiedene Arbeits-Plätze kennen.
Und Sie haben Unterricht in der Gruppe.
Im BBB können Sie bei uns auch Arbeits-Plätze
vom 1. Arbeits-Markt kennen-lernen.

Zum Beispiel:

  • Arbeiten in einer Brauerei
  • Oder Arbeiten in einem Fahr-Dienst.

Nach 2 Jahren kommen Sie dann in den Arbeits-Bereich der Werkstatt.
Zum Beispiel:

  • In die Wäscherei,
  • oder in den Metall-Bereich,
  • oder in den Verpackungs-Bereich.

Vielleicht können Sie auch auf dem 1. Arbeits-Markt arbeiten.
Die Werkstatt unterstützt Sie.
So ein Arbeits-Platz heißt: Außen-Arbeitsplatz.

Wenn Sie mehr wissen wollen:
Dann rufen Sie den Sozial-Dienst an.
Oder schreiben Sie eine E-Mail.

Zum Sozial-Dienst gehören:

Christian Wimmer
Leitung Sozialdienst

Markus Alte
Sozialdienst

Olivia Stoll
Sozialdienst

Lena Eckert
Sozialdienst

Telefon: 08651 960 – 130
E-Mail: sozialdienst@pwlh.de

Christian Wimmer<br>Olivia Stoll<br>Lena Eckert<br>Markus Alte

Ansprechpartner

Christian Wimmer
Olivia Stoll
Lena Eckert
Markus Alte

08651 960 – 130

sozialdienst@pwlh.de